Montag, 9. Februar 2009

Der Matratzenstich

Immer lese ich um die Schwierigkeit, die Stopföffnung ganz ordentlich zu schließen. Dabei ist es eigentlich ganz einfach: mit dem Matratzenstich!!


Die Öffnung nach dem Stopfen, habe mit einem kleinen Rest Stoff gearbeitet, deshalb ist keine Füllung (Watte oder ähnlich) zu sehen.

Auch nähe ich nicht mit einem roten Faden, wenn ich beigefarbenen Stoff habe.
Schön in die Kante mit einer dünnen Nadel stechen und den Faden gerade zur gegenüberliegenden Seite legen und wieder durch den Rand.

Biene hat gefragt: Aber was mache ich mit dem Fadenanfang und -ende?
Fadenanfang einen Knoten, am Ende der Naht mit Nadel und Faden in den Schlitz tauchen und durch die Nahtzugabe wieder nach oben auftauchen. Am Ende der Stopföffnung den Faden rückwärts - ohne das es oben zu sehen ist - durch das eben genähte befestigen, Faden etwas anziehen, abschneiden und los lassen und das Fadenende verschwindet.


Der Schlitz kann bis zum Schluss offen gelassen werden und die Leiterfäden schön regelmäßig nähen.

So, fertig genäht!

Und jetzt anziehen und die Naht schließt sich wie von Zauberhand!!

Hier noch eine Zeichnung zum Matratzenstich.

Hört sich doch ganz einfach an, oder?
Beim Teddynähen mit Mohairstoff werden so alle Nähte geschlossen und klar, es geht mit allen Stoffen.

Labels:

9 Kommentare:

Blogger lille stofhus meinte...

Hallo Nate,

es war heute wirklich schön bei Dir und schreit nach Wiederholung!!!!
Wie wenig frau in 4 Stunden beschnacken kann.......
und wieviel Stunden wir wohl noch brauchen......lach
Also beim nächsten Mal gleich ein ganzer Tag!

Ganz liebe Grüße
Gela

9. Februar 2009 um 14:28  
Blogger Melanie meinte...

Guten Morgen Nate,

vielen Dank für Deinen lieben Kommentar bei mir - so habe ich Deinen wunderbaren Blog entdeckt! Du nähst ja hammermäßig schön!!

Und vielen Dank für die geniale Erklärung zum Matratzenstich! Habe gestern noch zwei Vögelchen genäht und war diesem Stich schon sehr nahe - aber jetzt weiß ich, wie es richtig geht, Dankeschön!

Liebe Grüße
Melanie

9. Februar 2009 um 21:57  
Blogger Biene meinte...

Oh - vielen Dank für den Tipp, bei dir reinzuschauen.
Der Matratzenstich scheint ja wirklich nicht schwer zu sein.
Aber was mache ich mit dem Fadenanfang und -ende?

Jetzt kann ich auch Herzen und Vögelchen nähen.

Ich wünsche dir einen schönen Tag (hier stürmt es ganz heftig mit ungemütlichem Regen).
Grüßle, Biene

9. Februar 2009 um 23:05  
Blogger Kerstin meinte...

Schöne Anleitung, ich verwende den Stich auch sehr oft und bin froh ihn zu kennen.
Manchmal wird er auch "ich-und-du" Stich genannnt.
LG
Kerstin

14. Februar 2009 um 05:03  
Blogger ElfenFilz meinte...

Hallo Nate,
stimmt wir können ihn beide ...lach
ganz tolle Sachen nähst du , die Tildas finde ich Klasse.Habe mir das neue Tildabuch zugelegt und hoffe bald die Zeit zu haben etwas daraus nachzuarbeiten.
Hierher werde ich bestimmt nochmal vorbeischauen bis bald
Gabi

16. Februar 2009 um 13:40  
Blogger Lutzefine67 meinte...

Ohhhh, ahhhh man kann ihn bis zum Schluss offen lassen...dann zusammenziehen...ich dachte immer, IHN zu kennen und es wurde immer bissi knubbelig, aber ich hab heute wieder dazugelernt :-) vielen Dank, lg Ulla

15. Juni 2010 um 01:35  
Blogger Lutzefine67 meinte...

Doch nicht dazugelernt...dachte ich könnte es jetzt...man sieht aber auf den Außenseiten bei mir die Fädchen....also mache ich noch was falsch...ja sooo schwer von Begriff...das kann aber nur mir passieren...irgendwie raff ich das nicht...*heull und dabei habe ich noch einige Herzkissen für die Aktion Herzkissen für Trier von Hand zusammenzunähen...ohhhjeee, lach, aber ich habe mir heute noch einmal deine Seite zu Hilfe geholt...hmmmmm so ein Youtube Video wäre nicht schlecht...lachwech..oki, danke für die Erklärung, ich werde mich jetzt nochmal eingehend damit beschäftigen...lg Ulla

17. Juni 2010 um 09:36  
Blogger Veronika Fischer meinte...

Danke für die Anleitung. Zum Youtube Videos anschauen habe ich immer keinen Nerv, wenn ich schnell was wissen will :-)

23. Februar 2013 um 04:40  
Blogger Malicebet meinte...

Hallo Natte.
Danke für den Tipp.
Sag mal, wo finde ich Deinen Blog.
Liebe Grüße aus Köln Martina

25. Dezember 2015 um 07:08  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite